Home / Günstigster Stromanbieter

Günstigster Stromanbieter

Stromanbieter wechselnWer auf der Suche nach einem günstigen Stromanbieter ist und zu einem anderen Stromtarif wechseln möchte, sollte zunächst gründlich recherchieren, welche Anbieter aktuell die günstigsten Strompreise zur Verfügung stellen. Ein Vergleich der Stromanbieter kann sich lohnen, denn er ist mit einer genauen Auflistung der Tarife und den weiteren Konditionen dabei behilflich, günstige Stromanbieter zu finden und bares Geld einsparen zu können, damit der Verbraucher eine richtige Entscheidung treffen kann. Mehr Aufwand ist nicht erforderlich, denn der neue Stromanbieter kümmert sich um alle restlichen Formalitäten.

Günstige Stromanbieter finden – worauf sollte ich achten?

Wenn die Stromrechnung permanent hoch ist oder weiter ansteigt, kann ein Stromanbieter Vergleich dafür sorgen, günstige Stromanbieter zu finden. Seitdem der Strommarkt geöffnet wurde, steigt auch die Zahl der Stromanbieter regelmäßig weiter und liegt aktuell bei mehr als 1.000. Viele Verbraucher haben sich dazu entschlossen, einen günstigeren Stromanbieter in Anspruch zu nehmen. Der Übergang zu einem Anbieter, der günstiger ist, sollte stets kostenlos möglich sein. Mit ein paar Klicks finden Sie heraus, welcher Stromanbieter in Ihrer Nähe einen Tarif anbietet, der günstiger ist, als der bisher genutzte. Achten Sie darauf, dass der neue Stromanbieter alle notwendigen Formalitäten für Sie übernimmt, damit Sie nur noch eine Unterschrift leisten müssen, um Ihren Strom günstiger erhalten zu können.

Günstige Stromanbieter finden – Einmalige Boni, Pakettarife & Stromtarife mit Preisgarantie beachten

Viele Stromanbieter stellen dem Verbraucher auch einen einmaligen Bonus in Aussicht, der 100 Euro oder sogar noch höher sein kann, wenn sie sich dafür entscheiden, einen Vertrag mit ihnen abzuschließen. Bei nahezu allen Anbietern wird dieser einmalige Bonus erst gutgeschrieben, wenn die Endabrechnung für das erste Jahr fällig ist.
Dann gibt es wiederum Stromanbieter, die einen günstigen Pakettarif anbieten. In diesem Zusammenhang werden bestimmte Mengen an Strom verkauft, die für einen gewissen Zeitraum vereinbart werden, in der Regel für ein Jahr. Der Verbraucher hat die Möglichkeit, aus verschiedenen Pakettarifen auszuwählen. Diese sind meist auf Zielgruppen abgestimmt, wie beispielsweise Familien, Paare oder Singles.

Durch diese festen Pakettarife können Stromanbieter besser planen und sparen zudem Mahn- und Verwaltungskosten. Häufig zählen auch diese Pakettarife zu den günstigen, doch fällt der Verbrauch geringer aus, verfällt die bereits gezahlte Strommenge. Liegt der Verbrauch hingegen höher, wird er mit einem höheren Strompreis berechnet.
Mit einem Pakettarif erhält der Kunde lediglich eine Preisgarantie für einen bestimmten Zeitraum. Strompakete sind dann sinnvoll, wenn Sie Ihren Verbrauch genau einschätzen können, denn wenn Sie zu wenig Strom verbrauchen, verschenken Sie den Rest, verbrauchen Sie hingegen mehr, wird der Strompreis teurer.

Die Preisgarantie, die günstige Stromanbieter gewähren, gilt ebenfalls für einen bestimmten Zeitpunkt, der vertraglich festgelegt wird. Nachdem der Zeitraum abgelaufen ist, können die Strompreise wieder angehoben werden. In der Regel erstreckt sich die Preisgarantie über eine Zeitspanne von einem halben, einem oder zwei Jahren. Empfehlenswert ist eine Zeitspanne, die der Höhe der ersten Vertragslaufzeit entspricht.
Die Preisgarantie hat Vor- und Nachteile. Sie schützt zwar vor eventuellen Preiserhöhungen und schließt eine optimale Planung ein. Des Weiteren können Verbraucher auch nicht von möglichen Preissenkungen profitieren, da sie nicht an Kunden weitergegeben werden, die einen Vertrag mit Preisgarantie abgeschlossen haben.

Wir bieten einen Stromanbieter Vergleich für Kunden mit negativem Finanziellen Hintergrund an. Dieser hilft, wenn Sie einen Stromanbieter ohne Schufa suchen.

Soll ich selbst meinen alten Stromversorger kündigen?

Wer zu einem Stromanbieter wechseln möchte, der günstiger ist, braucht in der Regel nicht selbst zu kündigen, da dieser die Kündigung beim alten Versorger übernimmt. Gerade wenn der Verbraucher seinen Strom beim Grundversorger bezieht, sollte er nicht selbst kündigen. Es ist ausreichend, wenn er den Vertrag und eine Vollmacht für den neuen Versorger ausfüllt und zusendet. Dieser wird sich schnellstmöglich mit dem alten Stromanbieter in Verbindung setzen, den alten Vertrag kündigen und die neue Belieferung aufnehmen. Bis die Kündigung durchgeführt wird, braucht der neue günstige Stromanbieter ein wenig Zeit. So kann es etwa bis zu drei Wochen in Anspruch nehmen, bis die Kündigung geschrieben wird. In diesen Fällen ist es bei kurzen Kündigungsfristen ratsam, selber zu kündigen.

Kündigen Sie nur dann selbst, wenn der alte Stromanbieter eine Preiserhöhung vornimmt und die Sonderkündigungsfrist sehr kurz ist. Diese Frist liegt in der Regel bei nur 14 Tagen. Auch wenn Sie einen Vertrag mit langer Laufzeit abgeschlossen haben oder die Kündigungsfrist in unter drei Wochen verstreicht, sollten Sie die Kündigung selbstständig durchführen, um sicher zu gehen, dass Sie diese Frist nicht versäumen. Damit Sie den Wechsel zu einem neuen und günstigen Anbieter reibungslos durchführen können, ist es empfehlenswert auf dem Vertrag des neuen Anbieters aufführen, dass Sie den alten Vertrag beim aktuellen Anbieter selbst gekündigt haben.